Pill Bill Vol.2 Was sagen die Medien? // Schützen sie seine Agenda bedingungslos? // -Dokumentation-

//

Was sagen die Medien zu Gates?

Schreiben sie die ganze Wahrheit, oder verheimlichen sie uns etwas?

//

Unterstützt das Projekt ‚RABBIT RESEARCH‘ mit einem kleinen Trinkgeld🙏🏽

Paypal: https://www.paypal.me/rabbitresearch

Überweisung:

IBAN: AT36 1420 0200 1205 2899 BIC: BAWAATWW

Werde Teil von RABBIT RESEARCH mit PATREON: https://www.patreon.com/rabbitresearch

Krypto:

Bitcoin: 3MNHV5XHKnEDWTxpDLDFbd2r6tYzoTEJtw

Ether: 0xA1821953Ac06663A90Af84fb362FA47ACA5535EC

DANKE EUCH ❤️

Bitchute: https://www.bitchute.com/channel/rabb…

Link zu Pill Bill 1: https://youtu.be/NqfGJ06YJEI

Transkript:

Pill Bill Volume 2

In diesem Video werdet ihr sehen, wie in einem Leitmedium versucht wird Vorwürfe gegen Bill Gates zu entkräften. Kommen sie damit durch

Lasst und das erforschen!

Die Tagesschau hat einen Artikel verfasst, in dem die Kritik an Bill Gates und seiner Stiftung  aufgegriffen wird, die auch in Pill Bill behandelt wurde.

„Profit mit Impfseren?

Die Bill und Melinda Gates Foundation investiert in zahlreiche Pharmafirmen, zum Beispiel in die deutsche Curevac. In der Liste finden sich auch in die Kritik geratene Konzerne wie Bayer, Merck, Pfizer und Sanofi. Allerdings beschränkt sich die Zusammenarbeit auf spezifische Projekte, meistens im Impf- und Empfängnisverhütungsbereich. Daraus schließen einige, dass die Stiftung von den Profiten der Unternehmen profitieren will und daher Impfungen forciert.“

Ja, das schließe ich daraus – im übrigen sind das bei weitem nicht alle Pharmafirmen, in die der Bill and Melinda Gates Trust investiert hat. Näheres dazu findet man in dem Aktien-Portfolio seiner Steuererklärung. 

Aber mal weiter:

Der Marktforscher Zion Market Research schätzt die weltweiten Einnahmen durch Impfstoffe auf 49 Milliarden Dollar (44,8 Milliarden Euro). Das klingt zunächst nach einem großen Geschäft.

Ja, das klingt nach einem Mega-Geschäft. Das entspricht dem kompletten Staatsbudget von Vietnam oder dem Umsatz von Porsche, Red Bull und Adidas zusammengenommen..

Aber weiter im Text:

Eine Studie des IQVIA-Instituts kalkuliert jedoch das Volumen des gesamten Arzneimittelmarkts STOPP!

Wer hat das kalkuliert?

IQVIA

Dann schauen wir uns zunächst dieses Institut an

Wer sitzt hier im Board? 

Zb. Kevin C. Knightly. 

Was machte Kevin C. Knightly davor? 

Er war  Senior Vice President- for Information Offerings bei der  IMS Health Holdings, Inc.

Wer investiert in die IMS Health Inc.? Der Bill and Melinda Gates Trust.- 

Wer sitzt noch im Board von IQVIA?

Michael R. McDonnell 

Was hat Michael R. McDonnell davor gemacht? 

Er war Chief Financial Officer for EchoStar Communications Corporation (die jetzt Dish DBS Corporation heisst. Auch hier hat der Trust investiert.

Und zu guter Letzt nun zum Director des Instituts. Ari Bousbib – zum Chef. 

Auch er war bei der IMS Health Inc, in die der Bill and Melinda Gates Trust investiert und zwar als President, Chairman und CEO.

Davor war er im Board of Directors der Home Depot Inc, in die der Trust investiert und bei United Technologies Corporation Die Firma, die unter anderem Waffensysteme herstellt. Nicht nur, dass das ein interessanter Branchenwechsel ist, den Ari Bousbib hier vollzogen hat, auch hier hält der Trust Anteile an dem Unternehmen – Ein schöner Querveweis zu Pill Bill 1.

Soviel also zu dem Institut, das hier zitiert wird  -recht unbefangen wirken sie ja nicht, aber lasst uns mal nicht den Teufel an die Wand malen und glauben ihnen einfach was sie sagen. Also nochmal von vorne:

Eine Studie des IQVIA-Instituts kalkuliert jedoch das Volumen des gesamten Arzneimittelmarkts  für das gleiche Jahr auf mehr als 1,2 Billionen Dollar (1,098 Billionen Euro). Impfstoffe sind also gerade einmal für gut vier Prozent der Einnahmen verantwortlich – und verhindern zudem Krankheiten, an denen die Pharmaindustrie weiter verdient haben könnte

49 Milliarden Dollar bleiben 49 Milliarden Dollar auch wenn 1,2 Billionen Dollar mehr sind – 

Vorrausgesetzt  also die Zahlen dieses Insititus sind korrekt, bleibt ja immer noch die Tatsache, dass die Gates Foundation einerseits ohnehin an der restlichen Pharmaindustrie ebenfalls beteiligt ist und andererseits will Bill Gates eine Impfung gegen Corona  für 7 Milliarden Menschen vorantreiben. Wieviel wird dieser Impfstoff wohl kosten, wenn er ihn exklusiv anbieten kann? Hier kann man nur spekulieren, Jedenfalls kann man getrost davon ausgehen, dass er mit dieser einen Aktion einen zusätzlichen Umsatz im höheren zweistelligen Milliardenbereich erwirken wird. (Screencapture medizinfuchs)Ein durchaus lukratives Geschäft also.

Der nächste Absatz:


Impfen zur Bevölkerungsreduktion?

Eine weitere Aussage von Gates aus dem Jahr 2010 , das aktuell vermehrt zitiert wird, soll beweisen, dass Gates mit Impfungen die Weltbevölkerung reduzieren will:

„Auf der Welt gibt es heute 6,8 Milliarden Menschen – die Tendenz geht Richtung neun Milliarden. Wenn wir jetzt wirklich gute Arbeit bei neuen Impfstoffen, im Gesundheitswesen und in der Reproduktionsmedizin leisten, könnten wir dies um vielleicht 10 oder 15 Prozent senken.“

In einem Statement erläuterte die Stiftung bereits 2009, wie das gemeint ist: „Eine überraschende Erkenntnis für uns war es, dass eine Verringerung der Sterblichkeitsrate das Bevölkerungswachstum reduziert.“ Eine hohe Kinderzahl sei bisher die einzige Garantie für die Eltern, im Alter unterstützt zu werden. Wenn die Zahl der Kinder, die bis zum Erwachsenenalter überleben, steige, können Eltern dieses Ziel erreichen, ohne so viele Kinder zu haben, von denen ein großer Teil stirbt..

Auch dieses Zitat wurde in Pill Bill 1 eingearbeitet, natürlich nicht ohne vorher die Hintergründe zu recherchieren.Aber lasst uns mal sehen was die Tagesschau als Quellen vorzuweisen hat: Drei Quellen, in denen immer eine Person spricht: Bill Gates. .

Was soll das für ein Beweis sein. Auch die Factchecker-Seiten wie

Volksverpetzer, Mimikama und Snopes zitieren sich gegenseitig, und/oder Bill Gates oder die Gates Foundation. Niemand von den genannten hat richtig recherchiert

Diese überraschende Erkenntnis nämlich, die die Stiftung hier anspricht, basiert auf einer Hypothese, „Die Child-Survival Hypothesis“. Sie wurde in den 1970er Jahren  heiss diskutiert und erforscht. Sie besagt, dass eine geringere Kindersterblichkeit, weitere Geburten verhindert – und dass führe zu einer Bevölkerungsreduktion. Der Freibrief für Philanthrop Bill Gates. Wie gesagt eine Hypothese. Die Realität sieht anders aus. Hier ein Beispiel aus Nigeria aus einer wissenschaftlichen Publikation von 2014 der medizinischen US Nationalbibliothek.. Der Betrachtungszeitraum sind 60 Jahre  (von 1950-2010). Während sich die Kindersterblichkeit mehr als halbierte, blieb die Geburtenrate nahezu stabil. Das führt in keinster Weise zu einer Bevölkerungsreduktion, sondern zu einer Bevölkerungsexplosion. Das kann also unmöglich Gates Grundlage sein, sondern einfach ein Vorwand um seine Agenda durchzusetzen.

Der nächste Punkt:

Keine Zwangssterilisierung durch Impfung

In dem Zusammenhang wird aktuell wieder ein Gerücht verbreitet, dass die WHO in Kenia und anderen Ländern Millionen Frauen zwangssterilisieren wollte, indem sie einer Tetanus-Schutzimpfung Spuren des Hormons Choriongonadotropin Beta-hCG beimischen. Dies sollen Labortests im Auftrag der katholischen Kirche bewiesen haben.

Tatsächlich hat die WHO in einer Studie die Verwendung des Hormons als freiwilliges Verhütungsmittel überprüft. Für eine permanente Sterilisation eignet es sich nicht, da es, wie andere Präparate auch – in regelmäßigen Abständen angewendet werden muss oder sonst seine Wirkung verlieren würde. Die angeblich nachgewiesenen Spuren des Stoffes hätten noch nicht einmal eine kurzfristige Empfängnisverhütung gewährleisteten können. Vielmehr führt eine frühzeitige Tetanus-Impfung zu einer geringeren Kindersterblichkeit.

Wieder Behauptungen ohne jegliche Quellenangaben. Aber da kann Abhilfe geschafft werden. Es wurde  eine Studie der WHO erwähnt. Die gibt es. Schauen wir uns die genauer an – in der wissenschaftlichen Abhandlung zum Thema unfreiwillige Sterilisation in Kenia: 

Hier steht: Tatsächlich arbeiten biomedizinische Forscher an einer Anti-Fruchtbarkeits-Impfung seit mindestens 1972. Ein in 1976 veröffentlichter Forschungsbericht bestätigt das Empfänger der Impfung nicht nur Anti-Körper gegen Tetanus bilden sondern auch gegen  beta HCG. Es ist eine Impfung zur Geburtenkontrolle, die zumindest eine temporäre Unfruchtbarkeit verursacht, die in mehreren Dosen auf unbestimmte Zeit verlängert werden kann. (seite 3) In Pill Bill1 haben wir festgestellt, das fünf Teilimpfungen über einen längeren Zeitraum geplant war.

Weiter steht hier

Zumindest die Hälfte der Impfproben, die zwischen März und Oktober verwendet wurden, testeten positiv auf beta HCG

Alle Quellenangaben sind wie immer unten in der Beschreibung zu finden.

Warum ein Leitmedium so schlecht recherchiert und offensichtlich nichts hinterfragt ist mir rätselhaft.

Aber jetzt das Grande Finale:

Schmutziges Geld für die saubere Sache?

Allerdings gibt es auch berechtigte Kritik an der Stiftung: Der größte Teil des von Bill Gates – und später vom Milliardär Warren Buffett und anderen – gespendeten Geldes ist im Bill and Melinda Gates Foundation Trust angelegt, der von externen Investmentmanagern geleitet wird. Aus den Profiten der darin enthaltenen Aktien wird die eigentliche Stiftungsarbeit finanziert.

Im Portfolio finden sich Firmen wie Caterpillar, Coca-Cola und Walmart, also Unternehmen, die Wertsteigerung und Profite versprechen, aber durch Lohndumping, aggressives Marketing und Verdrängungswettberb aufgefallen sind. Sie stehen somit nicht nur den Zielen der Stiftung wie Stärkung der Schwächsten und der Förderung nachhaltiger Entwicklung entgegen, sondern verstärken zum Teil die Probleme, die sie bekämpfen will.

Caterpillar, Coca-Cola und Walmart??

Das sind die problematischen Firmen, die ihr im Portfolio gefunden habt?  die könnten eventuell nicht im Einklang stehen mit der Gesundheit und dem Wohlergehen der Menschheit?

ok, gehen wir es langsam an: Die Todesursache Nummer 1 auf diesen Planeten sind Herz-Kreislauferkrankungen – bedingt durch zb. ungesunde Ernährung:

Darin investiert der Bill and Melinda Gates Trust: Fast Food Montage

Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden außerdem beschleunigt durch Alkoholkomsum – hier eine kleine AUswahl an Firmen die der Trust unterstützt

Glücksspiel ist jetzt auch nicht unbedingt förderlich für die Gesellschaft.

Aber lassen wir das alle mal durchgehen. Sehen wir es einfach an als Essen, Trinken und ein wenig Spielen – harmlos sozusagen.

Aber was wirklich krass ist, ist nicht das (Caterpillar) oder das (Walmart) sondern das: 

Das sind alles Originalvideos der Waffenproduzenten, in die die Bill and Melinda Gates Foundation investiert.

Ja, das verstärkt vermutlich die Probleme – vermutlich sogar ein bißchen mehr als Caterpillar und WalMart -was meint ihr?. Ausschlaggbende Fakten bewusst wegzulassen oder extrem schlampig oder einseitig zu recherchieren ist sehr verantwortungslos, Redakteure der Tagesschau.

Leute lesen das und glauben das.

// Quellen:

Tagesschau-Artikel:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ausland/gates-stiftung-corona-101.html


Financial Statements Bill &Melinda Gates Foundation: (Aktienportfolio):

https://www.gatesfoundation.org/Who-We-Are/General-Information/Financials

IQVIA-Insittut:

https://www.iqvia.com/about-us/leadership


Bevölkerungsreduktion / Kindersterblichkeit:

https://www.ghspjournal.org/content/2/2/135

https://www.kccb.or.ke/home/page/1/?s=tetanus

https://www.researchgate.net/publication/320641479_HCG_Found_in_WHO_Tetanus_Vaccine_in_Kenya_Raises_Concern_in_the_Developing_World

https://www.oalib.com/articles/5290033#.Xq1gAS35xTY

http://www.kccb.or.ke/home/wp-content/uploads/2015/02/agriQ-Quest-Ltd-MoH-KCCB-TT-vaccine-Presentation-2015-Compatibility-Mode.pdf

Fact-Checker:

Q
Videos der von Gates unterstützten Waffenproduzenten (Namen der Produzenten abgleichen mit Aktienportfolio oben):

Hat es dir gefallen? Werde Teil von RABBIT RESEARCH mit Patreon!

Leave a Comment